Zivilschutz-Nachrichten (20.09.17)

20. September 2017
Comments off
1.103 Views

Laden Sie diese Seite regelmäßig neu in Ihrem Browser

20. September 2017

  • Statt Tupper-Party einfach Prepper-Party veranstalten: Zum Essen gibt’s Legacy Food mit Bier und man sieht sich diverse neue Produkte an.
  • Hier ist die Antwort, warum die Regierung/Bundeswehr hunderttausende, wenn nicht gar Millionen G3-Gewehre einlagert für mögliche künftige Extremsituationen: Die Dinger sind für Extremsituationen nach wie vor enorm gut geeignet, was auch immer mehr Prepper in den USA wissen. In Amerika sind AKs zwar immer noch der Renner, aber die Dinger sind weiger akkurat als ein G3, die Magazinhalterung ist ein schlechter Witz und die Montagemöglichkeiten für Optiken etc. sind ein Problem.

  • „Größeres Problem als Krebs“: Die WHO warnt, dass die Resistenz gegen Antibiotika zu einem globalen Risiko geworden ist. Irgendwelche neuen Sachen seien kaum auf dem Radar und künftig könnten Menschen wieder an simplen Dingen sterben wegen Infektionen, die man nicht mehr in den Griff bekommt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und davon ausgeht, dass dies mit der beabsichtigten Bevölkerungsreduktion zusammenhängt,

19. September 2017

  • Lesetipp auf englisch: „Arrest Proof Yourself“ über den Umgang mit der Polizei. Und „Beat the Heat: How to Handle Encounters with Law Enforcement“
  • Auch in Italien gibt es einen Supervulkan, der momentan stärker aktiv ist. ein Ausbruch würde ganz Europa ins Chaos stürzen.
  • Gewöhnliche Bienen sind 31-mal lebensgefährlicher als ultrarechte, rassistische Gruppen.
  • Die Realität von Chinas Bankensystem: A $40 trillion credit system on $2 trillion of equity on maybe $1 trillion of liquid reserves. Genau wie ich vor Jahren schon befürchtet habe, wird der Druck auf China so groß, dass militärische Aktionen gestartet werden um den Kollaps des Regimes zu verhindern. Dann hat die NATO, was die Spitze anscheinend immer wollte. Der Crash Chinas wird auch westliche Märkte nach unten reißen. Gleichzeitig nennt Trump das dann einen Handelskrieg und hat Nordkorea und die Umgehung der Sanktionen durch Peking als Anlass.
  • Russland und Weißrussland bauen ein Kernkraftwerk in einer Erdbebenzone an der Grenze zu Europa. Es gab bereits jetzt schon Zwischenfälle und es wird vermutet, dass ein Vorfall inszeniert werden kann um die Leute aus Litauen zu evakuieren.

14. September 2017

  • Hier kann man jede gewünschte Publikation bestellen vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Das ist für Ehefrauen etc. wahrscheinlich überzeugender als Prepper-Webseiten mit Knarren und Doomsday-Tipps
  • Hier ist die volle Dröhnung an amerikanischen Armee-Handbüchern.
  • Deine schlimmsten Feinde sind …. Flöhe, Ratten, Moskitos. Vor allem wenn sie deine Vorräte fressen oder (neuartige) Krankheiten verbreiten. Wenn in einem Konflikt biologische Waffen zum Einsatz kommen, dann sind diese Biester wahrscheinlich die Vehikel dafür.
  • Die Hurrikanes in den USA haben natürlich jede normalen Prepper-Vorbereitungen überfordert. Allerdings muss man sich in Texas und Florida wirklich fragen, ob man so ein persönliches Risiko mindern kann mit Versicherungen, Ersparnissen, Ausweich-Orten und geräumigen Bugout-Vehikeln. In Deutschland winken quasi alle Versicherungen ab bei „höherer Gewalt“ oder „Kriegsfall/Unruhen“. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten. Die Deutschen glauben immer noch zu stark an Versicherungen.
  • Vitamin-D-Mangel kann den Ausbruch von Multipler Sklerose fördern. MS betrifft zum Großteil Frauen, weshalb vermutet wird, dass es auch etwas mit der Antibabypille, Stress und ähnlichen Faktoren zu tun hat. Besser, man kümmert sich rechtzeitig um Vitamin D und generell Prävention von Krankheiten.
  • Im Trinkwasser befinden sich winzig kleine Plastikfäden und Partikel von ca. 2,5 Mikrometer Größe. Das kann erhebliche gesundheitliche Folgen haben. Mein Katadyn-Haushaltsfilter/Superdyn hat Poren von 0,2 Mikrometer.
  • Nordkorea bereitet neue Atomtests vor. Rickards, ein Berater des Pentagons, meint dass der Krieg bald losgehen würde und sofort darauf ein Finanzcrash folgt. Der Crash würde so oder so passieren, aber ein Krieg der unweigerlich auch China betrifft und die globalen Handelsbeziehungen, ist natürlich eine perfekte Ausrede für das Verhalten der Banken und Zentralbanken. Alles außer der Häusermarkt ist inzwischen eine Blase kurz vorm Platzen.
  • Jetzt rollt der neue Kalte krieg so richtig: Russlands Mega-Übung in Osteuropa, die im Endeffekt die Vorbereitung für eine Invasion ist, beginnt. Der Zeitpunkt zum Zuschlagen ist dann, wenn in Asien der Krieg ausbricht.
  • Das bedeutet Kulanz bei Tesla: Wenn man vor dem Hurrikan fliehen muss und die Reichweite deines überteuerten PKWs nicht genug ist, bekommt man ein kostenloses Fern-Update der Batterie. Mit einem richtigen SUV oder Pickup und ein paar Extra-Kanistern kann man stattdessen mehrere Personen und ordentlich Ladung transportieren. Hat schon mal jemand versucht, einen Tesla-X offroad zu scheuchen oder zu überladen?

16. Juli 2017

  • Die Einmottung/Ausmusterung amerikanischer Atomsprengköpfe wird so langsam betrieben, dass es ein ziemlicher Witz ist.
  • Kein Witz: Prepping für Kinder, vom Staat verwaltet. „Max und Flocke jagen Dr. Superschreck.“
  • Eine der wichtigsten Prepper-Fähigkeiten ist, andere Menschen möglichst schnell möglichst akkurat einschätzen zu können; insbesondere hinsichtlich Gefährlichkeit. In der Neuauflage von „Das Böse entschlüsselt“ sind viele Screening-Techniken genau erläutert.
  • Ron Paul warnt vor Crash und empfiehlt Prepping:

  • Es wird viel geredet über eine neue „Extremistendatei“ nach dem völlig vermeidbaren G20-Fiasko. In Wirklichkeit haben praktisch alle Staaten der Welt höchstwahrscheinlich längst Listen von „unbequemen“ Bürgern.
  • Kryptowährungen schmieren gerade ziemlich übel ab, weil einerseits die Insider Coins abstoßen (gegen echtes Geld tauschen) und weil Unsicherheit herrscht über einen Split bei Bitcoin. Kann natürlich alles gut gehen und der Kurs wird später auf 4000$ hochmanipuliert. Kann aber auch schiefgehen und der Kurs rauscht auf 5 Cent.
  • Die Banken sind sofort alarmiert, wenn man über 10.000$ auf einmal abhebt und veranlassen Sodnerprüfungen. Neue Gesetze und Wegfall des Bankengeheimnis tun ihr Übriges. Dann lieber Cash, Gold und Lebensmittel. Sowas wie Kryptowährungen kann in Nullkommanichts von der Regierung zerstört/aufgehalten werden in einer Krise.
  • Tesla-Chef Elon Musk fürchtet sich vor künstlicher Intelligenz und Killerrobotern. Alle großen Player reden davon, aber niemand stellt scheinbar sicher, dass keine Terminator-Zukunft kommt. Ich denke, dass die Eliten uns sowieso alle loswerden wollen und dafür Katastrophen auf die künstlichen Intelligenzen schieben werden: „Wir nix schuld.“
  • Interessanter Chart: Die Zentralbanken konnten nach dem Crash 2008 das Armageddon nur verhindern, indem sie ihre Bilanzen aufbliesen. Nun steht der nächste Crash vor der Tür und die Munition der Zentralbanken ist verschossen.

20. Juni 2017

  • Ein 300$-Gewächshaus, das auch für kältere Gebiete geeignet ist und sich an vielen Orten schon bewährt hat: Das Walipini

  • So vertuschten die USA die Toten der Weltwirtschaftskrise:

  • Zu der Bürgerkriegs-Panik wegen dem Links-Rechts-Streit in den USA: Infowars warnte fast 20 Jahre lang, dass Links und Rechts in der Politik unter einer Decke stecken und jeden Vorwand nutzen würden, um nach einer Destabilisierung das Kriegsrecht auszurufen und einen Polizeistaat zu etablieren. Heute aber, mit einem billigen Populisten im Weißen Haus, stänkert Infowars fast nur noch gegen Links und George Soros. Der ganze Fokus liegt darauf, wie die Linken das Land destabilisieren. Trump ist genauso ein karikaturhafter, spaltender und destabilisierender Präsident wie Hillary es gewesen wäre. Die Linken im Land erinnern sich noch gut an den Horror von George W. Bushs Amtszeit und betrachten Trump als genauso mies wie Bush. So wenig ich mit Sozialismus anfangen kann, so verstehe ich doch zumindest die Besorgnis der Linken. Infowars selbst attackierte einst jahrelang das Weiße Haus unter Bush. Heute schmust Infowars mit Fox News und klingt sehr ähnlich wie die.

05. Juni 2017

  • Viele Wirtschaftsindikatoren deuten auf den nächsten Crash hin. Nicht das Ende der Welt, aber ein schwerer Schlag. Statistisch passiert das alle zehn Jahre. Tipp: Wenn es runtergeht, stärker einsteigen in Index Funds.
  • Studie: Medikamente halten deutlich länger als das Mindesthaltbarkeitsdatum. Allerdings ist eine sachgerechte Lagerung dabei entscheidend.
  • Immer mehr Linke werden zu Preppern in den USA. Die fürchten sich eher vor den Folgen der Trump-Administration, Klima-Schäden und rechten Milizen, aber immerhin.
  • Interessant: Der ehemalige CIA-Direktor übertreibt die Gefahr durch EMP-Angriffe und verdient daran sogar noch. Es wird immer noch die Horror-Zahl von 90% Toten nach dem Zusammenbruch der Infrastruktur durch eine EMP herumgereicht, aber das ist nicht wissenschaftlich.
  • Viel Gefasel über Bürgerkrieg in Amerika, wenn Trump abgesetzt wird. Das ist alles völlig spekulativ. Das Establishment will ja gerade, dass die USA auseinanderbrechen und nicht mehr als Nationalstaat weiterexistieren. Es gibt immer noch keinen Grund, Trump zu vertrauen.
  • Die Kumpels des Manchester-Bombers sollen eine Frau vergewaltigt und danach noch Angehörige bedroht haben. Da sieht man, wie kurz der Weg ist von sexueller Gewalt zu klassischem Terror. Wie viele deutsche Migranten mit sexueller Gewalt auf dem Konto werden zu Terroristen werden? Der MI5 will jetzt selber untersuchen, warum man die Manchester-Zelle nicht vorher aufgemischt hat. Angeblich warnte das FBI schon früh. Hat jemand beim MI5 absichtlich Informationen zurückgehalten und bewusst einen Anschlag damit ermöglicht?

14. Mai 2017

  • Keine Frage, die hohe Politik hat von einer Million Migranten Unzählige per Fragebogen durchgewunken, was ein exorbitantes Sicherheitsrisiko darstellt. Aber man darf nicht vergessen, dass Agenten des IS beispielsweise weder das nötige Know How noch das Support-System besitzen, um uns existenziell zu bedrohen. Währenddessen ist Deutschland seit 100 Jahren von russischen Agenten durchsetzt und seit rund 65 Jahren von Amerikanischen, die und existenziell bedrohen. Ein Wort über die Russenspionage bei den „alternativen“ Medien? Nein. Denn diese alternative Lügenpresse kann man getrost vergessen.
  • Die gesellschaftliche Klasse der „Nutzlosen“ ist ein ganz großes Thema bei den Eliten. Wegen Robotern und künstlicher Intelligenz fallen bald die Hälfte aller Jobs weg und die Eliten wollen ja von dem Reichtum nur Krümel abgeben, also will man jetzt bereits vorbauen. Einerseits durch Manipulation in Kindergärten, Schulen und Unis um nutzlose intellektuelle Zeitverschwendungen zu fördern, damit Teile der Bevölkerung nutzlose Pseudo-Jobs machen werden. Andererseits durch kostenloses Entertainment und Legalisierung von Marihuana. Und natürlich liegt darin der Grund, warum Behörden und Medien so hart gegen Vitamine und Nährstoffe hetzen: Je schneller Leute sterben, umso weniger „Nutzlose“ müssen später von den Eliten beschäftigt und bei Laune gehalten werden.
  • Ebola ist zurück. Mehrere Menschen im Kongo sind bereits an der hochansteckenden Krankheit verstorben und weitere Erkrankte befinden sich im Krankenhaus. Bei dem letzten Ausbruch war die Reaktion zunächst schleppend und beinahe wäre der Ausbruch außer Kontrolle geraten. Nun heißt es, stünden experimentelle Impfstoffe bereit und Frühwarnsysteme. Allerdings bestehen manche Probleme nach wie vor, wie zum Beispiel der weit verbreitete Aberglaube in den betroffenen Gebieten, wegen dem Erkrankte immer wieder fahrlässig andere Menschen anstecken, sowie die Problematik von unbeabsichtigten Ansteckungen durch kleinste Fehler im hektischen Betrieb von Krankenhäusern.
  • Schweden bekommt richtige Panik wegen der Bedrohung durch Russland. Das Militär wurde heruntergewirtschaftet und die Bevölkerung besteht aus linksliberalen Softies, die das ganze Jahr nur Kochbücher lesen. Na dann viel Glück.
  • Hacker nahmen die veröffentlichten/geleakten NSA-Tools und griffen Krankenhäuser in Europa, die Deutsche Bahn und andere Infrastruktur mit einem (alten) Exploit an. Betroffen waren zwar hauptsächlich ungepatchte Windows-Systeme, aber der Schrecken war groß. In Großbritannien verwendeten die betroffenen Krankenhäuser und ähnliche Einrichtungen des NHS zu 90% noch das völlig veraltete Windows XP. Die Menschen werden wegen solchen Aktionen nun eher zustimmen, Leaks mit allen Mitteln zu verunmöglichen und Leaker zu teeren und zu federn. Vielleicht war das auch ein Inside Job und die Behörden wollen sich dadurch Vorteile verschaffen. Ich bin genauso wenig Fan der NSA wie von kriminellen Hackern, die für Geld oder Spaß alles machen würden. Die NSA tut immer noch so, als müsste sie irgendwelche Exploits in Windows finden, um irgendwo einbrechen zu können.
  • Erneut im Gespräch ist die Möglichkeit eines EMP-Angriffs gegen die USA durch Nordkorea. Experten-Meinungen scheinen sich teilweise stark zu widersprechen, wie erfolgreich so ein Versuch wäre. Es muss überhaupt nicht unbedingt sein, dass jedes moderne Auto usw. aufhören würde, zu funktionieren, haben Tests wie „Starfish Prime“ gezeigt. Aber generell arbeiten Militärs an effektiven EMP-Waffen.
  • Neue Gesetzte gegen Einbrecher kommen. Das heißt, der ganze Schaden wird nicht mehr so stark auf die Versicherungen und Einzahler abgewälzt. Ein guter Tresor wirkt Wunder. Den kriegen Idioten nicht auf.

03. Mai 2017

  • Der EU-Rat erzählt einen Haufen Unsinn über die neuen Verschärfungen des Waffenrechts.
  • Prepping kostet nicht nur Geld, sondern kann auch jede Menge Geld sparen: Durch das Lernen neuer Fähigkeiten kann man mehr selbst erledigen, man kann Wege finden um anderswo weniger Geld auszugeben usw.
  • Empfehlenswerter Text: Bugging out in den Wald oder total abseits in die Wildnis kann oftmals genau das Falsche sein. Neuere Untersuchungen zu Konfliktzonen bestätigen das. Natürlich kann es auch funktionieren, aber das ist situationsabhängig und es gibt dabei keine einfache Ja-oder-nein-Faustregel.
  • Dummes Geschwätz oder was dran? Russland platziert angeblich Mini-Atombomben unter Wasser in der Nähe der US-Küsten, um Tsunamis auslösen zu können. Natürlich dementieren die Russen das als dummes Gerücht. Aber auch der irre Politiker Wladimir Schirinowski sprach immer wieder davon, dass er sowas gerne sehen möchte.
  • Der öminöse Bundeswehroffizier Franco A. soll zwei Sicherheitsüberprüfungen durch den MAD bestanden haben. Oh liebe Zeit. Was da wohl noch so alles bei der Bundeswehr arbeitet….

04. April 2017

  • Ein Peschmerga mit einem alten gepanzerten BMW aus den 90er Jahren hat 100 Leuten das Leben gerettet. Sehr lehrreich für Prepper und wohl eines der sinnvollsten Prepper-Fahrzeuge bzw. Zweitfahrzeuge. Gepanzerten Fahrzeugen ist von außen oft die Panzerung nicht anzumerken. Wenn es dann noch ein älteres Fahrzeug ist, ist es noch viel unauffälliger.

15. März 2017

  • Neue Ausgabe vom staatlichen Zivilschutz-Magazin ist verfügbar.
  • Das EU-Parlament hat entschieden über das neue Waffenrecht und die Änderungen halten sich anscheinend in Grenzen. Danke auch an die Lobbygruppen! Was ich noch nicht ganz verstehe, ist das Geschwafel über ein Verbot halbautomatischer Waffen/Magazine mit mehr als 10 Schuss. Bezieht sich das nur auf die Magazine? Da warte ich noch auf die Fachberichte. In Deutschland darf man eh schon nicht mehr als 10 Schuss im Magazin haben. Als ob sich Spinner und Kriminelle nicht irgendwie eindecken können mit High-Cap-Magazinen. Aber das Verbot kann sich nicht wirklich auf die Waffen beziehen, weil man theoretisch für alle Halbautomaten größere Magazine bauen könnte. Und: Sind jetzt 32-er Glock-Magazine verboten?
  • Neuer Hype: Angeblich soll am 1. Juni der „Deep State“ in den USA die Wirtschaft crashen, um dem ach so rebellischen Trump damit zu stürzen. Das ist in etwa genauso unglaubwürdig wie dieser Schemitah-Schwachsinn, der vor einer Weile herumgereicht wurde. Der Deep State wurde von Trump schön brav in die Administration geholt. Anscheinend kopieren Leichtgläubige und Opportunisten die Masche von Alex Jones, ständig von höchsten Verschwörungen gegen Trump zu fabulieren.

  • 83-jähriger Brite schießt einem mutmaßlichem Diesel-Dieb in den Fuß – und wird freigesprochen! Diebe suchen sich häufig Ziele auf dem Land, wo es kaum Polizei gibt. Ein solches Urteil ist für Großbritannien völlig ungewöhnlich. Zunächst kam mit ordentlicher Verspätung eine massive Polizeitruppe und verhaftete den Farmer und nicht den Dieb. Er brauchte 30.000 Pfund an Anwaltskosten, von denen 10.000 durch Spenden abgefangen wurden. Ich weiß nicht, wie das aussieht in Großbritannien mit Rechtsschutzversicherungen, aber man kann aus dem Fall viel lernen. Achtung Buchtipp. Und jetzt muss er betteln, seine Waffen wieder zurückzubekommen, mit denen er Hasen beseitigt.

11. März 2017

  • Die tollsten Hobbies sind ideal für Prepping: Hiken, Offroaden, Fitness, Schießen, usw.
  • Eine neue russische Survival-Show soll härter und abgedrehter sein als alles bisher Gesehene. Wieviel davon Marketing-Hype ist, wird sich zeigen, da man ja nicht im Ausland wirken will, als gäbe es in Russland keine Ordnung.
  • Mann baute für fast nichts eine Unterkunft, die in einen Hügel eingegraben wurde. Ich bezweifle, dass er da gar so günstig wegkam bzw. wirklich so lange darin gelebt hat. Trotzdem sehr interessant:

04. März 2017

  • Ein Bitcoin ist mehr wert als eine Unze Gold, allerdings ist die digitale Codeschnipsel-Währung nach wie vor von Problemen geplagt, wie etwa das Scaling-Problem, wegen dem bei Transaktionen Stunden oder Tage an Wartezeit entstehen können. Bitcoin kann das Volumen der Transaktionen nicht effektiv handhaben, und das bei einem Gesamtmarkt von nur rund 17 Milliarden $. Der Streit, wie man das Problem lösen kann, ist festgefahren. Ein winziges Grüppchen an Insidern sitzt nach wie vor auf einem großen Haufen Bitcoin und hat das Potenzial, den Kurs zu manipulieren. Bitcoin taugen nach wie vor nur ganz, ganz begrenzt als Wertaufbewahrung und Zahlungsmittel für die Krise. Niemand weiß, was die Bitcoin-Insider und Exchange-Betreiber tun werden, wenn es heiß her geht. Wahrscheinlich cashen die rechtzeitig aus, stehlen das Geld, tauschen es gegen Edelmetall und reguläres Geld und verschwinden mit dem Hinweis „Sorry, wir wurden gehackt“.

01. März 2017

  • Der Youtube-Kanal des BBK ist ziemlich ärmlich. Da gibt man wohl kein Geld dafür aus.

  • Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) nimmt an der diesjährigen Messe Wasser International Berlin vom 28. – 31. März mit dem Thema der Trinkwassernotversorgung und Methode zur Risikoanalyse teil. Einen weiteren wichtigen Aspekt stellen die Erarbeitung von Notfallkonzepten und die Planung von Notversorgungsressourcen in der Wasserversorgung dar, z.B. vor dem Hintergrund eines langanhaltenden Stromausfalls.
  • Britische Bürger werden konkret gewarnt, dass Islamisten eine Bomben-Kampagne starten werden.
  • 6000 Japaner sollen jetzt wieder nach Hause umziehen – in unmittelbare Nähe des Fukushima-Reaktors. Greenpeace meint, die Strahlung ist noch so hoch wie bei Tschernobyl. Bei einem Reaktor-Unglück in Deutschland wird geschätzt, dass man 400.000 Menschen evakuieren und die Hälfte davon ein Jahr lang irgendwo anders unterbringen müsste. Die Entsorgung des radioaktiven Bodens wäre eine Herkules-Aufgabe.
  • Die Massenmedien warnen vor dem Polsprung, der Umkehrung des Erd-Magnetfeldes. Dieser Vorgang ist statistisch längst überfällig und kann erhebliche Auswirkungen auf unsere Infrastruktur haben.

28. Februar 2017

  • Die Venezuela-Sozialismus-Diät: Damit verliert man pro Jahr 19 Pfund Gewicht.
  • Eine Dame dreht ein Video, wie sie mit ihrem Hobo-Kocher Eier macht. Wegen ihren gigantischen Brüsten kriegt das Video Millionen Zugriffe.
  • Bill Gates sprach kürzlich über etwas, das auch viele andere Sicherheitsexperten bereits geäußert haben: Biowaffen sind gefährlicher als Atomwaffen.
  • Es kostet 350$ an Material und mehrere Stunden Arbeit, um einen brandneuen Patriot/Minuteman-Tarnanzug herzustellen, der dich auch vor Wärmebildkameras schützt. Die Technik ist inzwischen sehr ausgereift, aber der Neupreis (wenn man einen bauen lässt) ist mit 1200$ noch zu hoch. Es bräuchte eine industrielle Produktion, dann könnte man welche für rund 600$ oder weniger verkaufen.

  • Die NASA schickt eine Sonde zur Sonne um künftig besser vorhersagen zu können, wann ein Sonnensturm passiert, der bei uns die Satelliten und das Stromnetz lahmlegen könnte. Statistisch ist so ein Event bald wieder fällig.

27. Februar 2017

  • Zellschäden verursacht durch abgelaufene Lebensmittel: Eine Studie warnt nun vor älteren Lebensmitteln. Dies ist insbesondere wichtig für die Bevorratung beim Zivilschutz. Alte Konservendosen sind eben doch nicht das Wahre. Besser sind gefriergetrocknete Lebensmittel wie Legacy Premium Food. In der Neuauflage meines Zivilschutzbuchs habe ich mehr Informationen über Konserven.

26. Februar 2017

  • Eine Umfrage förderte zutage: 32% der Deutschen haben bereits Vorräte, um im Ernstfall nicht gleich zu verhungern. 12% der Deutschen erklärten, sich die Vorrats-Empfehlungen des neuen Zivilschutzkonzepts der Regierung zu Herzen zu nehmen, was gerade einmal zwei Wochen Lebensmittel- und Trink-Vorräte darstellt, gerade genug um im Ernstfall durchzuhalten, bis staatliche Hilfemaßnahmen vielleicht greifen. 62% der Befragten halten das Zivilschutzkonzept für „Panikmache“. Das muss man sich mal vor Augen halten: Da wird nach über 20 Jahren, mitten in der Eurokrise und im neuen Kalten Krieg endlich mal das Gesamtkonzept überarbeitet, es wird nur kurz in den Medien erwähnt und schon ätzen die Bürger, dass das jetzt „Panikmache“ sei.
  • Weil sich gerade radioaktives Jod 131 über Europa verbreitet, niemand weiß woher es kommt und was als nächstes vielleicht über uns hinweg bläst, empfehle ich vom BKK die Gefahrenstudie zu radioaktiven Notsituationen: Von Evakuierungsmaßnahmen sind ca. 390.000 (Szenario „Urbaner Raum, Winter“) bzw. ca. 90.000 (Szenario „Ländlicher Raum, Sommer“) Einwohner betroffen, von denen ca. 170.000 (Szenario „Urbaner Raum, Winter“) bzw. ca. 40.000 (Szenario „Ländlicher Raum, Sommer“) langfristig (für mindestens ein Jahr) in Not – bzw. Alternativunterkünften untergebracht werden müssen.
  • Anfang März ist wieder IWA-Messe mit hunderten Ausstellern (Waffen, Outdoor usw). Wir sind wie jedes Jahr vor Ort.

25. Februar 2017

  • Sehr interessanter Artikel, warum Kaffee-Vorräte nicht nur angenehm sind oder als Tauschmittel benutzt werden können. Die leistungssteigernden Attribute können im Ernstfall wichtig sein.
  • FLIR bringt den Preiskracher auf den Markt: Taugliches Wärmebild-Monokular für 600$

  • Vor ihren Niederlagen gegen Holly Holmes und Amanda Nunes war Ronda Rousey der größte weibliche Star der UFC. Während ihre Kollegen ihr Preisgeld für Bentleys ausgeben, spart Rousey lieber auf einen Armageddon-sicheren Wohnsitz. Ihre Hobbys reichen von Stricken bis zur Pflege von Büffeln.