7 essentielle Tipps zum Umgang mit der Polizei

19. September 2017
Comments off
508 Views

Die Polizei in Deutschland ist generell überfordert, frustriert und überladen mit Papierarbeit. Doch das kann sich schnell ändern, vor allem wenn das Personal drastisch aufgestockt wird, europäische Polizeibehörden geformt und hier in Deutschland tätig werden. Gewisse Quoten müssen erfüllt werden und das kann bedeuten, dass man als Bürger unnötig unter die Räder kommt.

Unsichtbar bleiben

Wenn Cops dich nicht sehen können, können sie dich nicht befragen, festhalten oder festnehmen. Das heißt, man sollte Zonen und Zeiten vermeiden, die von Polizisten frequentiert werden, ob nun Bars, bestimmte Stadtteile nachts am Wochenende oder generell Orte wo sich betrunkene Menschen aufhalten. Es gilt, nicht aufzufallen, einen vernünftigen und sauberen Eindruck zu machen. Polizisten verstehen sich als disziplinierte Mittelschicht und je weiter man von diesem Bild abweicht, umso suspekter wird man.

Es ist erschreckend, wie manche in aller Öffentlichkeit Gesetze verletzten obwohl sie die Sache auch zuhause hätten erledigen können, wo kein Cop dich sehen kann.

Im Straßenverkehr sollte man darauf achten, sich an die Verkehrsregeln zu halten und keine kaputten Lampen zu haben, weil dies immer Anlass sein kann, angehalten und überprüft zu werden.

Ein sauberes Smartphone haben

Leute merken oft zu spät, was für eine ergiebige Informationsquelle das eigene Smartphone für Polizisten ist: Verbindungsdaten, Chats, Kontakte, seltsame Apps und verdächtige Fotos liefern schnell den Vorwand, für eine Hausdurchsuchung oder gar Verhaftung. Smartphones dürfen nur bei Gefahr im Verzug oder durch einen richterlichen Beschluss durchsucht und eingezogen werden durch die Polizei.

“Berufen sich die Beamten auf diese “Gefahr in Verzug”, solltet ihr die Polizisten höflich bitten zu erläutern, welche Beschuldigungen erhoben werden, warum Gefahr im Verzug drohe und welche Beweismittel sie auf dem Smartphone vermutet. Sollte sich die Polizei das Handy trotz eurer deutlichen Weigerung trotzdem aneignen, habt ihr die Möglichkeit, die Rechtmäßigkeit der Beschlagnahmung durch das Amtsgericht des jeweiligen Bezirks überprüfen zu lassen.”

Sich unter Kontrolle haben

Wenn man auf Alkohol chaotisch und aggressiv reagiert, sollte man sich dringlichst ein neues Hobby suchen. Auch andere Drogen sind ein No-Go. Wenn man von Alk und Drogen die Finger lässt, kann man von vorneherein 90% der üblichen Probleme mit dem Gesetz und der Polizei vermeiden. Wichtig ist auch die Wahl des eigenen Umfeldes und des Partners. Erwischt man hier unachtsame Personen oder gar jemanden mit einer Persönlichkeitsstörung, ist der Ärger vorprogrammiert. Kommt es zu einer Konfrontation mit der Polizei ist Selbstbeherrschung und ein klarer Kopf absolut notwendig. Berechtigten Anordnungen ist Folge zu leisten und es ist kontraproduktiv, einen Polizeibeamten zuzutexten mit persönlichen Ansichten und Gemecker.

Bei einer Reise vorbereitet sein auf eine Routinekontrolle

Immer vor einer Reise sich überlegen, was die Folgen einer Routinekontrolle sein können. Wenn für die Kinder keine Ausweise dabei sind, wissen Polizisten nicht, ob deine Kinder wirklich deine Kinder sind. Ohne Papiere für Auto, Versicherung etc. wirkt man verdächtig. Man muss eine überzeugende Erklärung abliefern können, warum man irgendwohin fährt und diese Erklärung untermauern können.

Höflich sein

Gegenüber Polizisten ist immerzu Höflichkeit zu bewahren, auch wenn es schwer fällt. Cops haben den Auftrag, eine Situation zu klären und sich über einen Vorfall ein Bild zu machen. Es gibt zwar viele Vorfälle in Deutschland, wo Polizisten Opfer von Gewalt werden und die Täter davonkommen, aber dennoch kann Dreistigkeit und Dummheit aus einer Mücke einen Elefanten machen. Deutsche Polizisten mögen keine überflüssigen Aktenberge und sicherlich keine Verletzungen. Künftig wird es wohl einen breiten Einsatz von Pfefferspray oder sogar Tasern geben. Es ist erstaunlich, wie manche Menschen keine 5 Minuten höflich bleiben können.

Schweigen und nein sagen

Sagen Sie so viel wie möglich “nein” und sagen Sie anderweitig so wenig wie möglich. Bestehen Sie auf anwaltliche Vertretung. Polizisten sind dazu da, Beweise und Aussagen zu sammeln und Geständnisse zu erwirken.

Bildung 

Lernen Sie genau, was Ihre Rechte und Pflichten sind, wo sie nein sagen und schweigen dürfen. Jedes Land hat etwas andere Gesetze und diese zu kennen ist für jeden Pflicht.